JOY UNLEASHED! Freude im Alltag zurückerobern. – Onlinekurs – Beginn: 4. März

Pia Hübinger

Praxis für kontemplative Psychologie

Köln - Bonn - Siegburg

Pia Hübinger

Praxis für kontemplative Psychologie

Köln - Bonn - Siegburg

Meine Bucketlist für den Winter 2024

In den letzten Tagen habe ich mich intensiv mit der Planung meines kommenden Jahres beschäftigt. Angestoßen wurde dies durch das inspirierende Buch „Das 12-Wochen-Jahr„, das die Idee vorstellt, ein Jahr in überschaubare 12-Wochen-Abschnitte zu gliedern. Die Logik dahinter ist simpel, aber effektiv: Ein Jahr mag uns oft wie eine unendliche Zeitspanne erscheinen, die schwer zu überblicken und zu planen ist. Doch wenn wir es in klar definierte Phasen aufteilen, wird das Unmögliche plötzlich möglich.

Nachdem ich erlebt habe, wie sehr mich meine Bucketlist für den Herbst 2023 beflügelt hat, möchte ich dieses Format weiter ausprobieren. Daher habe ich mich entschieden, auch für dieses Quartal eine solche Liste zu erstellen – keine vagen Vorsätze, sondern klare, überprüfbare Ziele. Denn wie oft setzen wir uns zu Jahresbeginn Ziele, nur um sie im Laufe des Jahres aus den Augen zu verlieren? Die Idee ist, die übliche Jahresplanung zu überwinden und stattdessen in konkreten 12-Wochen-Abschnitten zu denken.

Mein erstes Quartal 2024 wird von zwei wesentlichen Themen dominiert: Das berufliche Thema ist die Teilnahme an einem Programm, das mich dabei unterstützt, einen Online-Kurs zu erstellen, um mit meinen Themen noch mehr Menschen zu erreichen. Privat ist die Zeit stark durch die Karnevalssession geprägt, die wir hier im Rheinland auch die fünfte Jahreszeit nennen. Sowohl meine Kinder als auch ich freuen uns darauf, dass in diesem Jahr Karnevalfeiern (hoffentlich) wieder in einem größeren Umfang möglich ist.

Meine drei wichtigsten Ziele für das 1. Quartal 2024

  1. ✅Ich nehme an dem Programm SOMBA Kickstart teil und erstelle einen kostenlosen vierwöchigen Online-Kurs. Dafür plane ich mir pro Woche ungefähr 15 Stunden Zeit ein.
  2. ✅Nachdem ich in den ersten Tagen des neuen Jahres vor einer gesundheitlichen Herausforderung stand, werde ich mich jetzt mit anti-entzündlicher Ernährung beschäftigen.
  3. Ich lese fünf Bücher. Im Moment lese ich „Yoga Town“ von Daniel Speck. Danach werde ich „Das Kind in mir will achtsam morden“ von Karsten Dusse lesen. Das Vorgängerbuch habe ich bereits sehr genossen. Hier werden die Prinzipien der Achtsamkeit auf äußerst unkonventionelle und unterhaltsame Weise umgesetzt.

Berufliche Ziele

  1. ✅Ich muss und will bis spätestens Ende Januar meine Steuererklärung fertig haben.
  2. ✅Damit zusammen hängt mein Vorsatz, im Terminkalender fest einen Tag pro Monat für meine Buchhaltung einzuplanen.
  3. Ich möchte bis Mitte Februar die bindungs- und körperorientierte Fortbildung „Frühe Verletzungen und Entwicklungstrauma erkennen und heilen“ von Dami Charf beenden.
  4. ✅Ich nehme regelmäßig einmal im Monat an den Treffen meiner Karuna-Intervisionsgruppe teil.
  5. ✅Ich lasse endlich die neuen Bilder für meinen Praxisraum rahmen und hänge sie auf.
  6. ✅Ich schreibe 10 Blogartikel. –> Es sind nur 9 geworden, aber damit bin ich sehr zufrieden.
  7. ✅Ich plane meinen Workshop „Lebensfreude – Freude leben“, den ich voraussichtlich im April anbieten werde. Hier können Sie sich auf die Warteliste eintragen:

Zeit mit Familie und Freund*innen

  1. ✅Wir besuchen die Ausstellung „The Mystery of Banksy – A Genius Mind“ in Köln.
  2. ✅Mit einer lieben Freundin gehe ich ins nach Köln ins Osho’s zur „Dancing Buddhas“ Tanzparty.
  3. ✅Ich nehme zum ersten Mal aktiv an einem Karnevalszug teil und begleite die Gruppe des Kunstradvereins meiner Töchter am Rosenmontagszug.
  4. ✅Ich besuche zusammen mit Freundinnen „Deine Sitzung“ mit Mirja Boes. Obwohl ich den Straßen- und Kneipenkarneval in Köln sehr liebe, ist es meine erste Karnevalssitzung (von Kindersitzungen mal abgesehen).
  5. ✅Im März veranstaltet die Klasse meiner Tochter ihr erstes Konzert, da sind wir natürlich dabei.
  6. ✅Am Karnevalssonntag sind wir traditionell beim Schull- und Veedelszug in Köln.
  7. ✅Ich gehe, wie schon seit vielen Jahren, am Karnevalsfreitag mit meinen Freundinnen auf eine Karnevalsparty in Köln.
  8. ✅Sehr gerne würde ich mindestens einmal Schlitten fahren mit meinen Kindern. Ich hoffe, dass wir hier in den nächsten Wochen auch mal Schnee bekommen. Bisher war es hier in diesem Winter schneefrei. Auch eine Schneeballschlacht wäre toll!
  9. ✅Ende Januar erhalten meine Kinder ihre Zeugnisse. Traditionell gehen wir an diesem Tag gemeinsam essen und feiern, dass sie das zurückliegende Halbjahr gut hinter sich gebracht haben. Damit würdigen wir unabhängig von den Noten ihre Bemühungen und Anstrengungen in den vergangenen Monaten.
  10. ✅Am 23. März ist Paarzeit: Ich sehe mir mit meinem Mann das 80er Rock Musical „Rock of Ages“ im Kölner Tanzbrunnen an.

Kreative Projekte

  1. ✅Ich probiere ein neues veganes Rezept aus. Vegetarisch esse ich schon lange, aber vegan zu kochen ist für mich noch eine Herausforderung. Jedenfalls dann, wenn es auch meinen Kindern schmecken soll.
  2. Ich stricke ein Paar Handstulpen.
  3. Da wir in diesem Jahr im Sommer für vier Wochen verreisen, muss ich mir etwas für unsere Gartengestaltung überlegen, damit unsere Nachbarn nicht so viel gießen müssen.
  4. ✅Ich organisiere am Gymnasium meiner Kinder einen Multi-Kulti-Kochabend zum Thema „Italienische Küche“.
  5. Ich mache zwei Mal pro Woche Yoga, um zusätzlich zu den täglichen Gassirunden mit unserer Hündin einen körperlichen Ausgleich zu der Arbeit am Rechner zu bekommen.
  6. ✅Da ich es aufgrund unerwarteter Ereignisse im letzten Quartal nicht geschafft habe, werde ich im Januar unser schon länger geplantes Family-Board mit Magnet- und Tafelfarbe an die Wand streichen und gestalten.

Auch wenn die Liste nicht so lang aussieht, hat sie es in sich. Die Teilnahme am Programm SOMBA-Kickstart wird sehr intensiv sein und neben viel Zeit jede Menge kleiner und großer Handlungsschritte erfordern. Ich freue mich schon sehr darauf und bin gespannt, wie mein erster Online-Kurs Schritt für Schritt Form annehmen wird.

Voraussetzung für die fokussierte Umsetzung meiner Ziele ist für mich meine morgendliche Achtsamkeitsmeditation. Sie ist für mich nicht nur eine spirituelle Praxis, sondern auch ein kraftvolles Werkzeug, um meine Ziele fokussiert umzusetzen. Inmitten des hektischen Alltags bietet mir die Meditation einen wertvollen Raum der Ruhe und Klarheit.

Die absichtsvolle Ausrichtung meiner Aufmerksamkeit auf den gegenwärtigen Moment unterstützt mich dabei, Hindernisse und Ablenkungen bewusst wahrzunehmen, ohne mich von ihnen überwältigen zu lassen. Statt mich von negativen Gedanken oder Unsicherheiten bremsen zu lassen, erlaubt mir die Meditation, diese als vorübergehende Phänomene zu betrachten und mich auf den Weg zu meinen Zielen zu konzentrieren.

Diese innere Gelassenheit ermöglicht es mir, meine Ziele klarer zu definieren und mit einer gesteigerten Fokussierung anzugehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

2 Antworten zu „Meine Bucketlist für den Winter 2024“

  1. Avatar von Birgit Elke Ising

    Liebe Pia, was für eine beachtliche Liste. Respekt! Ich wünsche Dir viel Freude beim Umsetzen und am Ende viele Haken. Herzliche Grüße, Birgit

    1. Avatar von Pia

      Liebe Birgit,

      ganz herzlichen Dank!

      Alles Liebe, Pia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hallo - schön, dass du hier bist!

Mein Name ist Pia Hübinger.

Ich bin Diplompädagogin, psychologische Beraterin und Karuna-Trainerin im Rhein-Sieg-Kreis.

Ich unterstütze dich, lebendige, freundliche Beziehungen mit dir selbst und Anderen aufzubauen und auch in schwierigen Situationen dem Leben mit Wertschätzung und Zuversicht zu begegnen.

Da Beziehungen überall dort eine Rolle spielen, wo sich Menschen begegnen, arbeite ich sowohl mit Einzelpersonen, Paaren und Familien als auch mit Kindergärten, Schulen und Unternehmen.

Egal, welches Anliegen dich hierher geführt hat: Ich heiße dich herzlich willkommen!

Leben ist nicht immer leicht. Manchmal geraten wir in Krisen und stecken fest in unseren Gefühlen und Gedanken. In geschütztem Rahmen begleite und unterstütze ich dich in herausfordernden Lebenssituationen. 

Vorwürfe, Distanz, ständig wiederkehrende Konflikte belasten deine Paarbeziehung oder dein Familienleben? Du fühlst dich nicht gehört, nicht gesehen, nicht verstanden? 

Menschen in sozialen und helfenden Berufen, die ihre Arbeit dem Wohlergehen Anderer widmen, finden hier einen geschützten Raum für die professionelle Reflexion ihrer Arbeit. 

Achtsamkeitstraining für Kinder fördert die Konzentration, emotionale Stabilität und soziale Kompetenz. In der heutigen schnelllebigen Welt sind auch Kinder oft hohen Anforderungen und Stress ausgesetzt. 

In der heutigen schnelllebigen Arbeitswelt ist es wichtiger denn je, dass Institutionen und Unternehmen gleich welcher Branche in die Gesundheit und das Wohlbefinden ihrer Mitarbeiter*innen investieren. 

Du interessierst dich für Achtsamkeit, Selbst-fürsorge, achtsame Kommunikation und Meditation? Hier findest du eine Übersicht über meine aktuellen und kommenden Kursangebote!

Tragen Sie sich jetzt in den Newsletter ein und erhalten Sie die Übungsanleitung "Selbstmitgefühl statt Selbstkritik"
zum direkten Anhören!

Der Newsletter-/E-Mail-Versand erfolgt entsprechend meiner Datenschutzerklärung über den Anbieter ActiveCampaign. 

In meinem Newsletter geht es um Themen rund um Achtsamkeit, Beziehungsgestaltung und Kommunikation. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.