Beziehungsknoten lösen:
Achtsamkeitsbasierte
Fallsupervision

Beziehungsknoten lösen Achtsamkeitsbasierte
Fallsupervision

Es geht in der heutigen Zeit nicht darum, dass wir uns gegenseitig erklären, worauf es ankommt. 

Es geht darum, dass wir einander helfen wieder berührbar zu sein. 


Gerald Hüther

Achtsamkeitsbasierte Fallsupervision ist eine spezifische Supervisionstechnik im Gruppenformat, die in besonderer Weise geeignet ist für Menschen, die in sozialen oder helfenden Berufsfeldern tätig sind.

Die von mir angebotene achtsamkeitsbasierte Supervisionsmethode Körper-Sprache-Geist-Praxis beruht auf der Prämisse, dass wir als Menschen berührbar sind und andere Menschen in ihrem Inneren berühren können. Wir sprechen in diesem Zusammenhang auch von Resonanz

Resonanz meint ein In-Beziehung-Treten mit der Welt, mit anderen Menschen, aber auch mit uns selbst

Nach innen, also auf uns selbst gerichtet, bedeutet Resonanz, dass Körper, Seele und Geist in ständigen Austauschprozessen miteinander in Beziehung sind und sich wechselseitig beeinflussen. Wenn wir ein bewusstes inneres Resonanzerleben haben, fühlen wir uns mit uns selbst – mit allen oder zumindest vielen Dimensionen unserer Persönlichkeit – verbunden. Wir sind in gutem Kontakt mit uns selbst. 

Resonanz nach außen bedeutet eine Art und Weise in Beziehung zu sein, die geprägt ist von Offenheit und Lebendigkeit, von Dialog und Begegnung, von Mitschwingen mit einem anderen Menschen, ohne uns selbst dabei zu verlieren. 

Diese Fähigkeit zur Berührbarkeit ist in uns Menschen angelegt. Schon Babys treten in dieser Art und Weise mit ihren Bezugspersonen in eine dialogische Beziehung. Doch manchmal geht uns diese Fähigkeit verloren. Chronischer Stress, ein zu eng getakteter Terminplan, auferlegte bürokratische Strukturen oder aufwändige administrative Prozesse machen es uns schwer, wach, neugierig und offen mit unserem Gegenüber mitzuschwingen. Wir stehen dem anderen dann unverbunden und indifferent gegenüber. In sozialen und helfenden Arbeitskontexten bedeutet das häufig: Wir stecken in der Beziehung fest und finden keinen Zugang zu der anderen Person und ihrer Welt. 

Hier setzt die Körper-Sprache-Geist-Praxis an. Sie ist eine durch Regeln geordnete Gruppenpraxis, die Mitgefühl, Güte und Wohlwollen fördert und unser Gewahrsein von Resonanz schult. Sie ist ein überaus kraftvolles Format, mit dem wir uns unsere Fähigkeit zur Berührbarkeit ins Bewusstsein rufen, unsere eigene Wahrnehmung schärfen und verborgene Emotionen deutlicher erkennen.

Ziel dieser Praxis ist, die festgefahrene, konfliktbehaftete Beziehung zwischen zwei Menschen in die Gruppe einzuladen und vorurteilsfrei zu erforschen, um so die Beziehung in einem neuen Licht betrachten zu können.

Honorar

Kennenlernpaket

360 Euro

Basispaket

1130 Euro

Premium Paket

2100 Euro

  • Gemäß § 19 UStG wird auf die erbrachten Leistungen keine Umsatzsteuer erhoben.
  • Die Kosten für Supervision sind steuerlich absetzbar. Als Arbeitnehmer, Selbständige*r oder Unternehmer*in können Sie Supervision als Fortbildung steuerlich geltend machen. Bei Unsicherheiten fragen Sie bitte Ihre(n) Steuerberater*in.
  • Die Supervision findet ganz bequem in Ihren eigenen Räumlichkeiten statt. Für die Fahrtkosten wird eine gesetzlich gültige Kilometerpauschale berechnet. Zudem wird der durch die Anfahrt entstehende zeitliche Mehraufwand (ab 30 Minuten Anfahrt) anteilig in Rechnung gestellt.
  • Die vereinbarten Termine werden immer exklusiv für Sie reserviert. Ich bitte daher immer um eine zeitnahe Absage, sodass es mir möglich ist, diesen Termin ggf. anderen Kund*innen zur Verfügung zu stellen. Wird ein Termin kurzfristig innerhalb von 48 Stunden vor dem vereinbarten Termin abgesagt, wird Ihnen ein Ausfallshonorar in Rechnung gestellt.

Vertraulichkeit und Schweigepflicht

Supervision, Coaching und Beratung sind absolute Vertrauenssache. Ich unterliege selbstverständlich einer sehr eng gefassten Schweigepflicht, die dem Schutz Ihrer Privatsphäre dient und Ihnen absolute Anonymität zusichert. Schweigepflicht und Datenschutz sehe ich als entscheidende Grundlage für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit. 

Auch alle an der Supervision Beteiligten verpflichten sich gegenseitig zur Verschwiegenheit über persönliche und sachliche Inhalte des Supervisionsprozesses.

 

2023-05-19 Pia_Edit-06

Lernen wir uns kennen!

Sie können sich vorstellen, dass achtsameitsbasierte Fallsupervision für Sie und Ihr Team hilfreich und nützlich ist?

Egal, ob Sie sich schon für ein Paket entschieden haben oder aber eine individuelle Absprache treffen wollen, die besser zu Ihrem beruflichen Kontext passt: Schreiben Sie mir!

In einem kostenlosen und unverbindlichen Kennenlerngespräch finden wir dann gemeinsam heraus, ob wir gut zusammen arbeiten können und wie ich Ihnen helfen kann.

Tragen Sie sich jetzt in den Newsletter ein und erhalten Sie die Übungsanleitung "Selbstmitgefühl statt Selbstkritik"
zum direkten Anhören!

Der Newsletter-/E-Mail-Versand erfolgt entsprechend meiner Datenschutzerklärung über den Anbieter ActiveCampaign. 

In meinem Newsletter geht es um Themen rund um Achtsamkeit, Beziehungsgestaltung und Kommunikation. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.